....Geflügelzucht aus Leidenschaft
.

SHAMO

"the Spirit of the japaneese game"

Typvoller junger Shamohahn "Don", Zuchthahn für 2017, 90cm hoch und 5kg schwer

Die Shamos sind ohne Zweifel eine der ursprünglichsten und besondersten Rassen überhaupt. Ihr Charakter macht sie einzigartig und ich kenne keine andere Rasse, die einen solchen Stolz und Anmut ausstrahlt. Bei dieser Rasse spielt die Farbe kaum eine Rolle, deshalb sind die meisten Tiere mischerbig und spalten stark auf. Dafür ist der Typ und die Ausstrahlung umso wichtiger. Der Schnabel soll kräftig sein, wobei der Oberschnabel und Unterschnabel beinahe von gleicher Konsistenz sind, der Blick finster mit tief liegendem Auge. Das Auge sticht durch seine helle und leuchtende Farbe heraus, dem sogenannten Perlauge. Der Stand soll aufrecht und stolz sein, fast senkrecht, die Schenkel gut bemuskelt und hervortretend, die Beine nicht durchgedrückt, sondern immer mit gewinkelt.  Auch die Flügel werden recht hoch getragen mit ausgeprägter, starker Schulter, die von oben gesehen eine V Form ergeben und möglichst parallel zur Rückenlinie sein sollte. Die Federn sollen fest anliegen und hart sein, kaum Daunen zeigen und allgemein recht knapp sein, so kommt ein kahles Brustbein und die sogenannten Flügelrosen (kahle stellen am Flügel) zustande. Im Allgemeinen spricht man beim Körperaufbau von einer Drittelung von Hals-Rumpf-Beine.

Durch all diese Merkmale kommt ein stolzes und unglaublich selbstbewusstes Erscheinungsbild zustande! Es gibt für mich kaum etwas schöneres als der Anblick eines großen Shamohahnes auf einer grünen Wiese, der aufmerksam seine Umgebung überwacht! 


Rotbunter Shamohahn "Boss", Zuchthahn 2016

Doch genug zum Erscheinungsbild. Der Grund für mich, mir diese besonderen Tiere zuzulegen, war nicht ihr Äußeres, sondern ihr Charakter. Sie sind dafür bekannt eine starke Bindung mit dem Menschen einzugehen und ihrem Pfleger gegenüber sehr zahm zu werden. Für ihre Gruppe würden sie sterben! Aus diesem Grund sind diese Tiere als Greifvogelabwehr sehr beliebt. Die Hähne beschützen ihre Gruppe mit ganzem Einsatz und die Hennen würden alle Gefahren auf sich nehmen für ihre Küken. Es gibt kaum etwas selbstloseres als eine führende Shamohenne, selbst der Hahn führt oftmals die Nachzucht und passt auf sie auf wie eine Mutter.

Auch ihr Gewicht und ihre Größe ist beachtlich. Es gibt zwei Schläge, einmal die O-Shamo, die ein Gewicht ab 4kg haben, und die Chu-Shamo, die maximal 4kg erreichen können. Ich züchte O-Shamo, mit einem Gewicht um die 5kg.

Mein Zuchtziel sind kräftige, gut gebaute und mittelgroße Shamo mit ca 4,5 kg im ersten Jahr, 5-5,5kg im zweiten Jahr, bzw. 75-85cm und einer schönen Farbe, bei einem unerschütterlichen Charakter. Langlebigkeit und Stabilität der Zuchttiere sind ebenfalls von größter Bedeutung, da dies heutzutage leider viel zu oft vernachlässigt wird.

Ich werde nicht auf Farbe ziehen, das heißt, dass meine Tiere spalterbig sind. Den Vorzug erhalten bei gleichwertiger Qualität allerdings immer die Rotbunten und Fasanenbraunen.